Paperclayslam

Warum ich das, was ich mache, so mache, wie ich es mache:

 

Ich mache das unkonventionell Abstrakte,

das Helle und Dunkle,

das Bunte und Graue,

das Gerade und Krumme.

Ich liebe die Freude, das Lachen,

kann Heiteres machen

und bin doch beschaulich,

nach innen gekehrt,

und trotzdem ganz draußen.

Ich sammle meinen Schrott

auf den dafür gemachten Plätzen,

habe die Taschen voll Eisen,

kehre sand- und muschelbedeckt heim.

Dort wartet meine Werkstatt

mit Zellulose und Ton.

Was Ihr bei mir seht:

Kunst, die aus Paperclay entsteht,

gemacht für die Wand

als fantastische,  plastische Bilder;

oder aber Skulpturen

für Tisch oder Boden.

Du suchst Deinen Mehrwert?

Du findest das Eckige, das Runde,

Das Gerade, das Krumme,

den Wind und die Wellen,

das Blaue und Graue,

das Lachen, das Schmunzeln,

die Träume des Lebens,

die Farben des Himmels

und dessen unendliche Weite.

Wächst in Dir Neugier auf das, was ich mache,

folg mir auf Insta und Facebook, 

dort komm‘  ich fast täglich zur Sache.